IT-Blog

In diesem Bereich befasse ich mich mit diversen IT-Themen, in der Hoffnung auch anderen Interessenten damit behilflich sein zu können. Bei ausgewählten Softwareproblemen etwa versuche ich, eine kurze und einfache Lösung anzugeben.

Windows 7 neu installieren

Für die Neuinstallation von Windows 7 ist zunächst entweder ein Datenträger (DVD) oder ein Datenträgerabbild (ISO) erforderlich. Ein Windows-Datenträger ist dahingehend zu überprüfen, ob er das sogenannte Service Pack 1 (SP1) enthält. Liegt kein Windows-Datenträger vor, kann man unter Windows 7-Datenträgerabbilder (ISO-Dateien) herunterladen eine Kopie herunterladen (SP1 bereits integriert). Dafür bzw.

Windows 7 Update Pack

Eine Übersicht der Update Packs für Windows 7

Ein sogenanntes Update Pack für Windows 7 ist im Prinzip eine Sammlung von Windows-Updates. Der tiefere Sinn eines solchen Pakets liegt auf der Hand: Die darin enthaltene Updates müssen nur einmal heruntergeladen und können so für die Aktualisierung mehrerer Systeme benutzt werden. Darüber hinaus können damit Systeme aktualisiert werden, die gar nicht ans Internet angeschlossen sind.

Microsoft selbst bietet folgende Update Packs für Windows 7 an:

KB3172605: Das Update ist nicht für Ihren Computer geeignet.

Die kleine Update-Sammlung July 2016 update rollup for Windows 7 SP1 and Windows Server 2008 R2 SP1 (KB3172605) ist eine Neuauflage von June 2016 update rollup for Windows 7 SP1 and Windows Server 2008 R2 SP1 (KB3161608) und ersetzt dieses Update-Paket. Leider hat Microsoft wie ehemals bei der Vorversion vergessen die Voraussetzungen hierfür vollständig aufzulisten.

Windows 7 Update: Es wird nach Updates gesucht ...

Seit geraumer Zeit funktioniert das Windows Update unter Windows 7 nicht mehr richtig. Die Update-Suche hängt, findet keine Updates oder sie dauert unheimlich lange. Dabei wird der Computer teilweise überlastet, indem CPU- und RAM-Ressourcen (durch svchost.exe) entsprechend beansprucht werden. Folgendes Update-Paket, das u. a. das "Windows Update"-Update KB3161647 enthält, löst in der Regel das Problem:

Windows Vista Update: Es wird nach Updates gesucht ...

Seit geraumer Zeit funktioniert das Windows Update unter Windows Vista nicht mehr richtig. Die Update-Suche findet keine Updates oder sie dauert unheimlich lange. Dabei wird der Computer teilweise überlastet, indem CPU- und RAM-Ressourcen (durch svchost.exe) entsprechend beansprucht werden. Microsoft hat mehrere Sicherheitsupdates herausgebracht, die den Windows-Kernel (Win32k.sys) patchen. Durch diese Updates werden Fehler in der Speicherverarbeitung beseitigt.

KB3161608: Das Update ist nicht für Ihren Computer geeignet.

Microsoft gibt für das Windows Update June 2016 update rollup for Windows 7 SP1 and Windows Server 2008 R2 SP1 (KB3161608) als Systemvoraussetzung nur das Windows 7 Service Pack 1 an. Führt man das Update aus, dann erscheint unter Umständen folgende Meldung:

Das Update ist nicht für Ihren Computer geeignet.

Thunderbird: "Couldn't load XPCOM."

Taucht die Fehlermeldung

Couldn't load XPCOM.

beim Start von Mozilla Thunderbird auf, dann ist üblicherweise bei der Installation / beim Update von Thunderbird ein Fehler aufgetreten. Die Neuinstallation des Programms (eine Deinstallation ist in der Regel nicht erforderlich) löst das Problem. Dazu die Installationsdatei direkt von www.mozilla.org/de/thunderbird laden und ausführen.

Windows: Fehlercode 2503 und anschließend 2502

Treten bei der Deinstallation von Anwendungen unter Windows 7/8/10 folgende Fehlermeldungen auf - zunächst

Bei der Installation dieses Pakets ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten. Es liegt eventuell ein das Paket betreffendes Problem vor. Der Fehlercode ist 2503.

und anschließend

Bei der Installation dieses Pakets ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten. Es liegt eventuell ein das Paket betreffendes Problem vor. Der Fehlercode ist 2502.

Outlook 2016 löscht E-Mails per POP3

Kürzlich ist mir aufgefallen, dass Outlook 2016 E-Mails vom Server entfernt, die per POP3 abgeholt werden, obwohl die Einstellung, dass E-Mails beim Abholen nicht gelöscht werden sollen, aktiviert ist. Laut KB3145116 handelt es sich dabei um einen Programmfehler in Outlook, der von Microsoft momentan noch untersucht wird. Als Lösung wird von Microsoft unter anderem das vorübergehende Deaktivieren von Office-Updates und das Zurücksetzen zu einer früheren Version vorgeschlagen. Hierzu wie folgt vorgehen:

Microsoft Office 2003/2007/2010 vollständig deinstallieren

Die normale Deinstallationsroutine von Microsoft Office 2003/2007/2010 über "Systemsteuerung\Programme\Programme und Funktionen" kann unter Umständen fehlschlagen. Um dieses Problem zu adressieren, hat Microsoft entsprechende FixIt-Tools bereit gestellt, die eine vollständige Deinstallation von Office vornehmen können, selbst wenn die eigentliche Deinstallationsroutine defekt ist oder fehlschlägt. Den Download-Link sowie eine detaillierte Beschreibung dieser Tools findet man in KB971179.

KB3114409 - Das Outlook 2010-Katastrophen-Update

Microsoft hat sich mit dem kürzlich veröffentlichten Update KB3114409 für Outlook 2010 (mal wieder) nicht mit Ruhm bekleckert. Wer dieses Update erhalten hat, der wird sich über seltsames Verhalten von Outlook 2010 wundern. Teilweise verschwinden sämtliche benutzerdefinierten Einstellungen ggf. stürzt Outlook komplett ab. Inzwischen wurde dieses Update auch wieder zurückgezogen. Wer es sich dennoch eingefangen hat, sollte es unbedingt manuell entfernen. Unter Windows 7 geht man dazu wie folgt vor:

Outlook 2010 immer wieder verstellt

Wenn Outlook 2010 nach dem Start immer wieder die Einstellungen (bzgl. Ansicht, Lesebestätigungen, benutzerdefinierten Adressbüchern und Kalendern) zurücksetzt, dann ist vermutlich das Outlook-Update KB3114409 dafür verantwortlich. Es bewirkt, dass Outlook standardmässig im abgesicherten Modus (safe mode) startet. Im folgenden Artikel beschreibe ich, wie hierbei vorzugehen ist: KB3114409 - Das Outlook 2010-Katastrophen-Update

Windows 10 Fehler 80240020 - Update erzwingen

Wenn das Windows 10 Update nicht klappt, weil etwa angeblich inkompatible Treiber die Installation verhindern (Fehler 80240020), dann kann man mit folgender Änderung an der Registry das Update erzwingen. Dazu unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate\OSUpgrade

einen DWORD-Wert (32 Bit) mit der Bezeichung AllowOSUpgrade und dem Wert 1 anlegen und anschließend nach dem Windows Update erneut suchen lassen.

WinSxS-Ordner von Windows 7 verkleinern

Bereinigen: Microsoft hat ein Update unter KB2852386 veröffentlicht, womit sich ein Großteil der Sicherungsdateien für Windows Updates beseitigen lässt. Dazu das Programm Datenträgerbereinigung als Administrator öffnen und das Systemlaufwerk (C?) auswählen. Falls nur ein Laufwerk verfügbar ist, startet der folgende Analyselauf automatisch. Anschließend wird unter "Windows Update-Bereinigung" und "Service Pack-Sicherungsdateien" angezeigt, ob Sicherungsdateien aus dem WinSxS-Ordner beseitigt werden können.

Fehler 0x00000709 beim ändern des Standarddruckers

Der folgender Fehler beim Ändern des Standarddruckers auf:

Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden (Fehler 0x00000709). Überprüfen sie den Druckernamen, und stellen Sie sicher, dass der Drucker mit dem Netzwerk verbunden ist.

Dann sind womöglich die Berechtigungen des folgenden Schlüssels in der Registry unzureichend:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Windows

WinSxS-Ordner von Windows 7 komprimieren

Der WinSxS-Ordner von Windows 7 kann mit der Zeit enorm anwachsen. Wie man diesen Ordner potentiell bereinigen kann, habe ich bereits beschrieben. Da man Dateien unter Windows auf NTFS-Ebene komprimieren kann, lässt sich prinzipiell auch der WinSxS-Ordner durch das Komprimieren verkleinern. Durchschnittlich kann so ungefähr ein Viertel des tatsächlich belegten Speichers eingespart werden. Doch Vorsicht: da die Komprimierung potentiell die Leistung beeinträchtigen kann, muss jeder für sich abwägen, ob sich eine Komprimierung lohnt.

Outlook 2003 Fehler 0x800CCC7D

Tritt beim Senden einer E-Mail via Outlook 2003 der Fehler 0x800CCC7D mit folgender Beschreibung auf:

Ihr Postausgangsserver (SMTP) unterstützt mit SSL verschlüsselte Verbindungen nicht. Falls Sie früher solche Verbindungen zu diesem Server hergestellt haben, wenden Sie sich an Ihren Serveradministrator oder Internetdienstanbieter.

Seiten